Herbsterlebnisse
Projektwoche vom 10-09- - 14.09.2007



Es war am Montag, dem 10.09.07 in der Projektwoche. Die Kinder der Klassen 3/4 fuhren mit dem Bus in den Pfadiwald. Sie machten sich auf den Weg und danach stellten sie sich in einen Kreis.
Jeder bekam einen Zettel, auf dem Buchstaben waren. Der erste Buchstabe war groß. Jetzt mussten sich die Kinder zusammen finden, die das gleiche Wort hatten. Ich hatte das Wort "Rotbuche". In meiner Gruppe waren Vincent, Marcel, Julie, Saskia, der Anführergeist Melina und ich natürlich.
Die Mutter von Melina hatte Station Nr. 1, deshalb gingen wir zu Melinas Mutter. Bei der Station mussten wir den Wald entlang laufen. Ich lief ziemlich weit in den Wald hinein und sah, dass es ziemlich viele Sachen gab, die nicht in den Wald gehörten. Dann ging ich mit meiner Gruppe zur nächsten Station.
Nach einiger Zeit merkten wir, dass unser Magen knurrte. Ich verteilte "Mentos" und wir machten weiter. Danach mussten wir ein Waldbild herstellen. Danach mussten wir ein Tier einfangen und haben es ausgestellt. Alle Kinder liefen zum Schluss zur Schule.
(Franziska Böttger)

Am Montag, dem 10.09.07 sind die Klassen 3/4 a-b mit dem Bus zum Pfadiwald gefahren. Als Erstes musste jeder eine Karte ziehen, allerdings jede Klasse für sich. Die Gruppen wurden mit den Karten aufgeteilt. Auf den Karten standen Baumarten. Nach einer Weile hatten sich dann die Gruppen gefunden.
Grau Gierschner und Frau Anstots haben noch das Wichtigste gesagt, dann haben wir einen Gruppenleiter gewählt und der hat einen Zettel gekriegt, wo alle Aufgaben drauf standen. Jetzt ging es endlich los:
Alle rannten zu den einzelnen Stationen. Wir waren zuerst bei Frau Anstots und haben Rinde nachgemalt. Am besten hat mir gefallen, wo wir ein Band vor die Augen gekriegt haben und dann einen Baum erkennen mussten. Am Ende waren glaube ich alle glücklich und wir sind müde nach Hause gelaufen.
(Andrea Elspas)

Die Klassen 3-4 a-b waren im Wald. Dort wurden Gruppen eingeteilt. Ich war bei Lena, Lars, Simon und Fabian T. Wir hatten den Baum Birke. Meine Gruppe hatte eine ganz große, dicke Nacktschnecke. Bei Frau Anstots mussten wir ein Blatt auf die Rinde legen und schraffieren. Bei Frau Maas mussten wir die Augen verbinden. Sie hat uns zu einem Baum geführt und wir mussten den Baum erraten. Bei den anderen Müttern mussten wir auch noch ganz viel machen. Als es zu Ende war, haben wir ein großes Foto von allen gemacht. (Joana Richter)



zur Diashow


zurück