St. Martin



Am 10.11.2010 zogen die Kinder unserer Schule mit selbstgebastelten Laternen durch unser Dorf. Unmittelbar vor dem Beginn des Zuges sah das Wetter noch sehr trüb aus, aber als die ersten Töne der Musikkapellen erklangen die Kinder ihre Lieder sangen, hatte Petrus ein Einsehen und es blieb während des ganzen Zuges trocken.
Zuerst zogen wir zur Bürgerwiese. Dort wurde die Geschichte von St. Martin vorgelesen und am großen Martinsfeuer vorgespielt. Danach zogen wir hinter den Kindergartenkindern durchs Dorf, vorbei an vielen wunderschön geschmückten Häusern. Als wir wieder in der Schule ankamen, gab es für alle Kinder eine prall gefüllte Tüte mit vielen leckeren und auch gesunden Sachen.
Freiwillig konnten die Kinder direkt am Martinsabend oder an einem der nächsten Tage etwas aus ihrer Tüte spenden. Damit brachten die Kinder zum Ausdruck, dass sie die Gründe, die St. Martin zum Teilen bewogen, verstanden haben und umsetzen konnten. So konnte ein paar Tage später Frau Fahrenholz als Vorsitzende des Martinskomitees mit zwei großen Kartons voller Süßigkeiten zur Gelderner Tafel fahren. Dort werden diese Sachen nun an Menschen verteilt, die sich diese Dinge sonst nicht leisten könnten.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herr Qymanns, der 40 Jahre lang den Kindern unserer Schule, also bestimmt auch schon den Eltern unserer jetzigen Schüler, als St. Martin viel Freude bereitet hat. Zum Dank erhielt er von der Schule eine wunderschöne, handgearbeitete Holzlaterne mit Motiven der Martinsgeschichte. Jetzt sind wir gespannt, wer im nächsten Jahr den Martinszug hoch zu Ross begleiten wird.





zur Diashow


zurück