Das Radfahrtraining



Hallo, wir sind die Klasse 3/4a und wir möchten euch von den tollen Übungen erzählen. Alles fing damit an, dass wir uns alle am Dienstag, dem 11.03.08 in einer Reihe aufstellen mussten und gemütlich zum Straßenrand gingen.
Vorher allerdings kam sogar ein Polizist zu uns, Herr Kuypers, der sehr nett war und uns alles genau und in Ruhe erklärt hat. Lustig war es, wenn Herr Kuypers fragte: "Haben wir ´se denn jetzt alle?", und dabei meinte er, ob schon alle Kinder wieder da wären.
Mit Martin Dönnebrink, Frau Gierschner und einigen Müttern wurde dann fleißig geübt. Als Erstes haben wir gelernt, wie man richtig anfährt. Dazu muss man sein Fahrrad rechts an den Straßenrand stellen, dann setzt man sich auf den Sattel und guckt über die linke Schulter, ob ein Auto kommt. Wenn ja, warten wir, bis das Auto vorbeigefahren ist. Wenn kein Auto kommt, geben wir ein linkes Handzeichen und fahren los.
Besonders gut gefallen hat uns das Linksabbiegen von der Hartefelder Dorfstraße auf den Woltersweg, wobei es schwierig war, alle acht Punkte der Regel zu beachten. Aber wir glauben, wir haben das schon ganz gut drauf. Am besten jedoch gefällt uns das Radfahren im Kreisverkehr. Beim Einfahren darf man kein Handzeichen geben, wenn man jedoch den Kreis verlässt, muss man ein Zeichen geben.
An der Kreuzung am städtischen Kindergarten haben wir geübt, rechts vor links zu beachten. Einmal kam ein Auto und hat gar nicht an rechts vor links gedacht. Der Polizist hat den Autofahrer angehalten und dabei herausgefunden, dass der Autofahrer noch nicht einmal angeschnallt war. Dann hat er den Autofahrer zurückgeschickt und die Radfahrer durften fahren, denn die hatten Vorfahrt. (Andreas, Heiner, Lucas W., Fabian C., Simon, Lucas R.)



zur Diashow


zurück